GEDANKEN & SORGEN EINER SCHWANGEREN

Fast geht es mir ein wenig zu schnell. Gefühlt habe ich erst gestern erfahren, dass ich schwanger bin und heute bin ich schon im 7. Monat. Die Zeit rast so unglaublich! Und ehrlich gesagt, fühle ich mich noch kein Stück vorbereitet. Vorbereitet auf das, was uns in einigen Wochen erwarten und unser Leben auf den Kopf stellen wird. Die Gedanken und Sorgen einer Schwangeren…

Je intensiver ich versuche mir vorzustellen, wie der Alltag wohl mit einem Baby aussehen wird und wie sie so ist, unsere Kleine – desto mehr tappe ich im Dunkeln. Sätze wie: „Ich schaffe es am Tag nicht mal mehr zu duschen!“ oder „Der Schlafmangel bringt mich fast um!“ bereiten mich dabei mental auf jeden Fall schon einmal auf das Schlimmste vor 😉

stylingliebe-lifestyleblogger-fashionblog-muenchen-styleblog-munich-blogger-deutschland-fashionblogger-bloggerdeutschland-lifestyleblog-modeblog-germanblogger-gedanken-sorgen-einer-schwangeren

Grundsätzlich möchte ich mich nicht verrückt machen. Ich recherchiere daher nur sehr selten im Internet, da ich der Meinung bin, dass vieles Panikmache ist. Hin und wieder lese ich jedoch gerne Artikel, die mir zufällig über den Weg laufen und mich ansprechen. Ansonsten versuche ich, auf meine innere Stimme und mein Bauchgefühl zu hören, auch wenn das manchmal gar nicht so einfach ist.

Gedanken & Sorgen einer Schwangeren

Dennoch mache ich mir natürlich so meine Gedanken, die besonders jetzt zum Ende hin immer intensiver werden: Wie wird die Geburt wohl werden? Wie wird es mit dem Stillen klappen? Wie komme ich mit dem Gefühl zurecht, absolute und lebenslange Verantwortung für einen Menschen zu tragen? Und, und, und…

Memo to myself!

Ich denke, es ist ganz normal, sich über all diese offenen und auch wichtigen Fragen, die dir jetzt noch niemand 100%ig beantworten kann, Gedanken zu machen. Besonders, wenn es das erste Kind ist. Mut gibt mir dabei die Tatsache, dass bereits Millionen von Frauen vor mir Kinder zur Welt gebracht und großgezogen haben. Memo to myself: Warum sollte ich es also nicht schaffen?! Schakka!

stylingliebe-lifestyleblogger-fashionblog-muenchen-styleblog-munich-blogger-deutschland-fashionblogger-bloggerdeutschland-lifestyleblog-modeblog-germanblogger-gedanken-sorgen-einer-schwangeren

Ein Kind in die Welt zu setzen, ist sicher nicht die schwierigste Tat im Leben – ihm jedoch Werte und Normen zu vermitteln, ihm dabei zu helfen, das Leben zu meistern und vor allem zu genießen, ist dabei sicherlich die größte Herausforderung. Trotz gemischter Gefühle freue ich mich wahnsinnig auf diese Lebensaufgabe! All meine Sorgen und Gedanken versuche ich, genau aus diesem Grund, in positive Vorfreude umzuwandeln. In Vorfreude auf das größte Wunder, was wir Menschen erleben dürfen!

Was mir geholfen hat

In den letzten 7 Monaten habe ich festgestellt, dass es mir persönlich sehr hilft, mich mit Dingen „abzulenken“, die mir gut tun – anstatt mich mit Dingen verrückt zu machen, die mir nur Kopfzerbrechen bescheren.

Unternehmungen, die bis jetzt selbstverständlich waren, wie bspw. ins Kino gehen oder entspannte Treffen mit der Freundin, werden in Zukunft erst einmal nicht immer ganz so einfach umsetzbar sein. Was auch absolut ok ist. Genau deshalb sollte man sich (nicht nur in der Schwangerschaft!) schöne To-Dos vornehmen, die der Seele, dem Körper und somit auch dem Baby gut tun. Ein Besuch im Beauty-Salon kann Wunder wirken, zumal man sich tatsächlich etwas Ruhe gönnt und die Zeit nimmt, um zu entspannen und neue Energie zu tanken.

stylingliebe-lifestyleblogger-fashionblog-muenchen-styleblog-munich-blogger-deutschland-fashionblogger-bloggerdeutschland-lifestyleblog-modeblog-germanblogger-gedanken-sorgen-einer-schwangeren

Wie sind eure Gedanken zu diesem Thema? Vielleicht habt ihr Tipps oder eigene Erfahrungen für mich – ganz egal, ob ihr gerade selbst schwanger seid, es noch werden wollt oder bereits ein Kind zur Welt gebracht habt.

Ich freue mich auf euer Feedback!

Euer Julchen ♥

18 Comments

  • Caro
    Posted 11/06/2017

    Die Schwangerschaft steht dir einfach soo soo gut liebe Julia!
    Du schaust so gut und glücklich aus und du machst das genau richtig. Sich jetzt schon verrückt zu machen bringt absolut nichts. Genieß die Zeit und die Vorfreude 🙂

    Ganz ganz liebe Grüße aus dem Norden
    Caro

    http://carolionk.com/

    • Stylingliebe
      Posted 14/06/2017

      Meine Liebe, das hast du so nett geschrieben – freue mich sehr darüber! Dankeschön <3

      Fühl dich fest gedrückt und bis hoffentlich ganz bald mal wieder.

      Julia

  • Raphaela
    Posted 12/06/2017

    so schön geschrieben und tolle Fotos! Bist du aufgeregt? Ich kann es mir gar nicht vorstellen…Muss mich wahrscheinlich noch überwinden.

    • Stylingliebe
      Posted 14/06/2017

      Vielen Dank liebe Raphaela 🙂 Es ist wirklich verrückt, selbst wenn man schwanger ist, glaubt man es nicht – auch wenn der Bauch täglich größer wird 😛 Die große Aufregung wird wahrscheinlich kurz vor der Geburt kommen, doch bis jetzt ist soweit noch alles genas entspannt – das muss ich genießen 😉

      Vielen Dank für´s Vorbeischauen und dein nettes Kommentar!

      LG
      Julia

  • Birte
    Posted 12/06/2017

    Liebe Julia,

    Du wirst sicherlich eine tolle Mama werden 🙂 Ich bin mit 21 Jahren Mama geworden, mitten im Studium und hatte genauso wie Du Gedanken, wie es wohl sein wird. Nun 3 Jahre später kann ich Dir sagen: Es kommt eh alles anders. Also nicht im negativen Sinne, sondern: Du wirst es mit dem Kind selbst lernen. Das erste Mal windel wechseln, das erste Fieber – bei den ersten Malen ist man vielleicht nervös und unsicher, aber man hat dieses Natur Gespür dafür Situationen für das Kindeswohl gut zu lösen. Und dann gibt es ja auch noch genügend Hilfe um einen herum, Kinderarzt, Hebamme etc

    Ich habe einige Bücher davor gelesen, aber Du hast Recht: Lieber viel unternehmen

    Wünsche Dir noch eine aufregende Zeit liebe Julia. Und vielleicht magst Du ja auch mal auf meinem Mama Blog vorbei gucken 😉

    Liebe Grüße,
    Birte
    http://show-me-your-closet.de/

    • Stylingliebe
      Posted 14/06/2017

      Vielen vielen Dank für deine schönen und ehrlichen Worte liebe Birte! Das glaube ich dir zu gut, dass das damals eine schwierige Situation war und du dir auch so deine Gedanken gemacht hast. Umso schöner zu hören ist es, dass ihr gut zurecht kommt und dich dein Bauchgefühl nicht im Stich gelassen hat – das motiviert total. Ich denke auch, dass mir die Hebamme mit ihrer jahrelangen Erfahrung bestens zur Seite stehen wird und sich somit so einige Probleme schnell lösen lassen. Dir und deinem kleinen Schatz alles Gute und ich hoffe, dass wir uns ganz bald mal wieder über den Weg laufen!

      Liebste Grüße
      Julia

  • Mareike
    Posted 12/06/2017

    Genauso war es bei mir auch! Am Ende der Schwangerschaft (ist ja auch erst sechs Monate her) habe ich gedacht, dass ich null vorbereitet bin. Obwohl ich mich total intensiv informiert hatte, auf Infoabenden war und dachte, alles gekauft zu haben, was es braucht. Aber meine Vorrednerin Birte hat recht: Es kommt alles anders! Man kann sich gar nicht hundert prozentig vorbereiten. Aber du wirst das Meiste intuitiv richtig machen, da bin ich mir sicher! Und nach kurzer Zeit ist man total routiniert, ich war überrascht wie schnell das ging

    Du hast aber auch recht: Das Vorbereiten auf’s Leben, das Lehren, das Bewahren vor schlechten Einflüssen, all das macht mir mehr „Sorgen“ als die alltäglichen Dinge und das erfordert viel Geduld und Anstrengungen. Selbst das Fernhalten von Smartphone und Co. ist schwieriger als ich dachte, besonders wenn man Besuch bekommt und alle plötzlich die Handys zücken … Ich bin gespannt, was du berichtest, wenn es soweit ist, aber es wird überwiegend Positives sein!

    Die Horrorstories haben sich bei mir auch überhaupt nicht bewahrheitet 😉 Ich gehe noch aus, hab Freiheiten und finde einfach nur, dass unser Leben bereichert wurde, auch wenn das kitschig klingt. Euch alles Gute und eine ganz tolle Zeit!

    • Stylingliebe
      Posted 14/06/2017

      Liebe Mareike, ich habe mich riesig über dein Kommentar gefreut! Es ist wirklich schon zu hören, dass ihr so gut zurecht kommt und du trotz allem deine Freiheiten hast 🙂 Wie du schon sagst, es ist im Prinzip ein kleines „Überraschungsei“, bei dem man nicht weiß, was drin steckt – deshalb werde ich genauso wie du versuchen, alles auf mich zukommen zu lassen und mein Bauchgefühl entscheiden lassen.

      Bezüglich des Smartphones habe ich mir auch schon so meine Gedanken gemacht und bin selbst gespannt, wie wir das handeln werden. Euch wünsche ich alles Gute und freue mich immer sehr, wenn du bei mir vorbei schaust.

      Liebste Grüße
      Julia

  • Kristina Dinges
    Posted 14/06/2017

    Bei mir entwickeln sich gerade Ängste zu der Geburt. Ich fühle mich noch gar nicht bereit dazu, dass er nun bald kommt. Es sind nur noch 3 Wochen und es sind noch ein paar Dinge zu erledigen, die ich gerne schon abgearbeitet hätte… Aber mir geht es sehr gut und ich ich schätze mal es kommt dann sowieso immer anders, als dass man es sich vorgestellt hat!

    Liebe Grüße Kristina von KDsecret

    • Stylingliebe
      Posted 14/06/2017

      Ich kann dich da absolut verstehen. Bei mir ist es zwar noch ein wenig hin, bin mir jedoch sicher, dass es mir kurz vorher genauso gehen wird wie dir. Super ist schon mal, dass es dir gut geht – die besten Voraussetzungen! Und wie du schon sagst, so richtig darauf vorbereiten kann man sich wahrscheinlich wirklich nicht 😉 Schon jetzt wünsche ich dir alles alles Gute für die letzte Zeit der Schwangerschaft und eine schnelle Geburt. Du wirst das sicher ganz wunderbar meistern 🙂

      Liebste Grüße
      Julia

  • Kostantina
    Posted 16/06/2017

    Hi, Julia!
    Ein wundervoller Post, ich kann wirklich jedes Wort eins zu eins nachvollziehen!
    Die Zeit rast so schnell, ich bin auch schon im 7 Monat und ich denke mir: ich muss noch so viel machen, Sachen erledigen bevor unser kleiner Junge kommt! Vorbereitet fühle ich mich gar nicht und ich weiß nicht was auf mich/ uns zukommt!
    Inzwischen lese ich auch kaum noch Bücher etc. da sie mich nur noch verrückt machen. Ich versuche jeden Tag zu genießen und die Zeit für mich noch zu nützen!
    Einer meiner Schwestern hat 4 Kinder und sie ist noch berufstätig! Wenn Sie es schaft, dann kriege ich es bestimmt auch hin 🙂
    Was aber ich immer öfters sehe/ bzw. lese ist manchmal der Druck von außen! Alleine schon in “ unsere “ Blogger Community werden ständig Fotos von Mamies und Schwangere die perfekt Aussehen gepostet, als hätten sie die ganze Zeit der Welt usw. Ich wollte demnächst einen Post darüber schreiben! Das ist etwas worüber ich mir gerade Gedanken mache, da ich selber mittendrin bin.
    Ich wünsche dir noch eine entspannte Schwangerschaft meine Liebe!

    Kostantina
    evasgirlblog.blogspot.de/

    • Stylingliebe
      Posted 25/06/2017

      Hallo liebe Konstantina, ich danke dir für deinen Einblick in deine Gedankenwelt – die ich übrigens 1 zu 1 nachvollziehen kann 🙂 Es freut mich zu hören, dass du aktuell nur noch die Zeit für dich genießt und auf dein Bauchgefühl hörst. Ich denke auch, dass man damit oft am besten fährt und sich somit am meisten Ruhe schenkt. Deine Idee für den Blogpost finde ich super und spricht sicher viele werdende Mamas an. Lass´ mich gerne wissen, wenn dein Beitrag online ist – dann schaue ich auf jeden Fall vorbei 🙂

      Für deine weitere Schwangerschaft wünsche ich dir alles alles Gute und eine hoffentlich entspannte Zeit!

      Sei ganz lieb gegrüßt!
      Julia

  • Katharina
    Posted 20/06/2017

    Ich habe meine Tochter im März bekommen und hatte ganz genau dieselben Gedanken. Ich möchte dazu sagen: Es stimmt, was erzählt wird und es ist keine Panikmache, ABER: Auch wenn die Geburt kein Zuckerschlecken ist und die Wochen danach hart, es ist das Beste Gefühl der Welt Mama zu sein! Und die Geburt ist ein Wunder! Es ist einfach unglaublich, wieviel Kraft man hat und das ein kleiner, fertiger Mensch dabei rauskommt. Die Müdigkeit macht einem zu schaffen, an manchen Tagen ist man einfach nur erschöpft, aber auf jeden anstrengenden Tag, auf jede Phase, folgen wieder gute und belohnt wird man durch kleine Fortschritte. Es ist unglaublich, welche Liebe man für sein Kind empfindet und auch wenn man denkt, mehr geht nicht gar nicht, wird es doch jede Woche ein bisschen mehr. Es ist unbeschreiblich, wenn sie einen das erste Mal anlachen und wie sie einen anhimmeln. Diese Liebe ist einfach rein. Also keine Angst, es ist ein Privileg, diese Erfahrung machen zu dürfen und einem kleinen Menschen die Welt zu zeigen. UND: Die Situation ist zwar neu, aber man wächst sehr schnell in die Rolle rein. Niemand kennt dein Baby besser als du, es gehört dann einfach zu dir dazu und du tust alles so selbstverständlich für dein Kind, wie du es auch für dich selber tun würdest. Liebe Grüße, geniess alles, was auf dich zukommt! Und immer daran denken: Es geht vorbei, die guten Tage leider genauso wie die schlechten und vor der Phase ist nach der Phase, aber that’s life!

    • Stylingliebe
      Posted 25/06/2017

      Liebe Katharina, erst einmal herzlichen Glückwunsch zur Geburt deiner kleinen Tochter 🙂 Über deine sehr ehrlichen Worte habe ich mich riesig gefreut. Auf der einen Seite habe ich absolut Respekt, vor dem was du schreibst und auf der andere Seite kann ich es kaum abwarten, diese Erlebnisse mit meinem Kind selbst sammeln zu dürfen. Ich danke dir sehr für deinen Einblick, der weder verherrlicht, noch übertrieben negativ dargestellt ist. Auch für dich und deine kleine Familie alles Gute weiterhin! An deine Worte werde ich sicher noch oft zurück denken 🙂

      Ganz liebe Grüße
      Julia

  • Hannah
    Posted 21/06/2017

    Danke für diesen tollen Post. Mir geht es ganz genau so!
    Man wird als Schwangere aber auch wirklich verrückt gemacht. Du musst dies, Du musst das, Du sollst nicht jenes, mach Dir keinen Stress, iss gesund und…ohja, mit Kind verändert sich ALLES.
    Dass diese Prophezeihungen von Müttern, die schon ein oder mehrere Kinder haben nicht besonders hilfreich sind, verstehen viele nicht.

    Ich frage mich auch manchmal „bin ich überhaupt schon bereit dafür?“ Man will schließlich alles richtig machen. Und ich bin definitiv nicht bereit dafür. WIe denn auch, wenn ich gar nicht weiß, was da alles auf mich zukommt. Aber sich auszutauschen und, wie Du schreibst, abzulenken, hilft wirklich ungemein.

    Weiterhin alles gute für Euch!

    Lieben Gruß

    Hannah von http://justlikehannah.de/

    • Stylingliebe
      Posted 25/06/2017

      Liebe Hannah, ich danke dir für deine schönen und offenen Worte! Es ist wirklich beruhigend zu hören, dass es anderen Schwangeren ganz genauso geht. Herzlichen Glückwunsch übrigens auch an dieser Stelle an dich <3 Die Ungewissheit, wie es bald sein wird, ist manchmal ziemlich zermürbend - auf der anderen Seite jedoch auch super spannend und mit ganz viel Vorfreude gepaart. Ich bin mir sicher, dass du das Mama-Sein super meistern wirst. Auch ich wünsche dir weiterhin alles alles Gute und eine hoffentlich entspannte, restliche Kugelzeit 🙂

      Liebste Grüße
      Julia

  • Jenny
    Posted 02/07/2017

    Liebes Julchen!
    Du siehst einfach nur bezaubernd aus!
    Ich habe drei Kinder auf die Welt gebracht. Der Älteste ist mittlerweile 19. Was ich dir mitgeben kann ist, dass du immer auf dein Herz und Bauch hörst. Lasse dich nicht von außen ablenken. Denn du alleine weißt was für dein Kind das Beste ist! Du kennst dein Baby am Besten! Glaub mir, das wird von anfang an so sein. Es wird Tage geben, die laufen halt mal nicht so toll, aber das ist doch normal im Leben. Das hat nichts damit zu tun ob du eine gute Mutter bist oder nicht. Und außerdem ist jede Geburt anders, jedes Kind reagiert anders, hat andere Vorlieben und Bedürfnisse. Diese wirst du erst noch kennen lernen müssen und dann wirst du ganz schnell in deine Rolle reinschlüpfen. Dann wirst du ein ganz tolles Team mit deinem Kind! Bleib dir einfach treu und lasse dich nicht von außen stressen!

    Ich wünsche dir noch eine traumhafte Restschwangerschaft und genieße noch die Zeit, die du mit deinem Schatz alleine hast, diese Zeit wird nie wieder kommen…hihi!

    Liebste Grüße von Jenny

    • Stylingliebe
      Posted 05/07/2017

      Ich danke dir sehr für deine motivierenden Worte und lieben Ratschläge! Eine Wahnsinns-Leistung, die du da vollbracht hast: drei Kinder in die Welt zu setzen ist absolut großartig und ich glaube dir zu gut, wie bereichernd es ist. Ich bin mir auch ganz sicher, dass das eigenen Herz und Bauchgefühl (ohne äußere Einflüsse) immer richtig entscheiden werden und bin schon mächtig gespannt, wie sich alles entwickeln wird 🙂

      Alles Gute für dich und noch einmal vielen Dank für dein schönes Kommentar!
      Julia

Leave a comment