FÜNF WIEDERKEHRENDE AUSSAGEN

FÜNF WIEDERKEHRENDE AUSSAGEN

Fünf wiederkehrende Aussagen, die mich schon mein ganzes Leben lang begleiten: „Ach Julchen, das ist doch nur eine Taube.“, „Das ist doch schon immer so.“, „Am liebsten würdest du die Welt retten.“, „Das geht dich nichts an. Das ist nicht dein Kind/dein Hund.“ oder „Ach komm! So schlimm ist das doch gar nicht.“

stylingliebe-juliamosig-achtsamkeit-empathie-mamablog-familienblog-muenchen-elternblog-mamablogger-familienblog-fuenf-wiederkehrende-aussagen-1
FÜNF WIEDERKEHRENDE AUSSAGEN

Fünf Aussagen, die mich als Kind oft verunsicherten. Die mir manchmal das Gefühl gaben, nicht richtig zu sein. Zu sensibel, zu feinfühlig und zu emphatisch. Die mich daran hinderten, meiner Intuition zu folgen.

Ich habe ein einziges Mal dabei zugesehen, wie ein Hund geschlagen wurde. Ohne einzugreifen. Ohne etwas zu sagen, um Hilfe zu bitten oder einfach laut „Stopp“ zu rufen. Damals war ich 9 Jahre alt. Bis heute ist diese Erinnerung präsent. Viele andere dieser Art hingegen sind mit gutem Gewissen verblasst. Weil ich mich getraut habe, auf mein Bauchgefühl zu hören und zu handeln.

WIR ERGÄNZEN UND BRAUCHEN UNS

Heute weiß ich, dass Menschen unterschiedlich sind. Dass jeder seine Welt mit anderen Augen sieht und wahrnimmt. Dass es die Leisen, die Lauten, die Robusten, die Sensiblen, die Pragmatischen und die Feinfühligen gibt. Dass wir genau aus diesem Grund einander ergänzen, dass wir uns gegenseitig brauchen und das alles irgendwie einen Sinn ergibt.

HEUTE ANTWORTE ICH

Heute lasse ich mich nicht mehr verunsichern. Heute handle ich. Und ich antworte:

1. „Jedes Tier, egal ob Taube oder Pferd, empfindet Angst, Schmerz und Freude genauso wie wir Menschen. Es gibt keine Unterschiede.“

2. „Nur, weil etwas schon immer so war, bedeutet es nicht, dass es gut ist.“

3. „Ich allein kann die Welt nicht retten. Aber ich kann den Unterschied machen. Für jedes einzelne Lebewesen, das mir begegnet.“

4. „Sobald es um Gewalt geht, egal ob körperlich oder psychisch. Egal ob Mensch oder Tier, geht es mich & auch dich etwas an. Es geht darum, den Stimm- & Wehrlosen eine Stimme zu geben und zu helfen. Und wenn es „nur“ ein liebes Wort oder der anonyme Anruf bei der Rettungsstelle ist.“

5. „In deinen Augen ist es nicht schlimm. In meinen Augen ist es ungerecht & unfair. Ich werde etwas unternehmen.“

Wie steht ihr dazu? Eure Meinung und Einstellung zu diesem Thema interessiert mich brennend!

Eure Julia ♥

VON HUNDERT AUF NULL | DAS SANFTE ENDE UNSERER STILLBEZIEHUNG

VON HUNDERT AUF NULL | DAS SANFTE ENDE UNSERER STILLBEZIEHUNG

Ich wusste, dass dieser neue Abschnitt irgendwann auf uns zukommen wird. Dass der Anfang nicht einfach wird und weh tut. Ich habe auf den richtigen Moment gewartet. Auf mein Bauchgefühl, das mir sagen wird, wann wir bereit und stark genug dafür sind. Vor zwei Tagen und zwei Nächten stillte ich zum letzten Mal. Runter von Hundert auf Null. Von einem auf den anderen Moment. Mit ganz viel Liebe, ungeteilter Zeit, neuen Ritualen und Ablenkungen, die es uns einfacher machen.

stylingliebe-mamablog-von-hundert-auf-null-das-sanfte-ende-unserer-stillbeziehung-1
VON HUNDERT AUF NULL

Ich hatte solche Angst vor diesem großen neuen Schritt. Der nun, wenn er erst einmal getan ist, ganz einfach scheint. So viel geweint, wie in den letzten Tagen, habe ich schon lange nicht mehr. Es fühlte sich an, wie ein sanftes „Schlussmachen“ mit der größten Liebe meines Lebens. Mit der Vernunft, dass es uns beiden damit besser gehen wird und wir zusammen freier sein werden. Wir haben die zweite Nacht überstanden. Fest umarmt und ohne eine Träne zu vergießen. Mit ein wenig Gegrummel und etlichen „Ich liebe dich“, die uns zurück in den Schlaf finden ließen.

EIN NEUER ABSCHNITT

Ich bin unendlich dankbar für diese wundervolle Stillbeziehung, die wir erleben durften. Für die letzten zwei Jahre, in denen wir nicht eine Nacht voneinander getrennt waren und ich mit jeder Faser meines Körpers alles geben konnte. Ich bin unendlich dankbar für all die innigen und einzigartigen Momente, die wir zusammen teilten. Für die Erinnerungen, die in meinem Herzen bleiben und dieses intensive Gefühl, das uns ein Leben lang tief verankert begleiten wird.

Mit Tränen in den Augen lasse ich zum ersten Mal los und freue mich auf unseren neuen gemeinsamen Abschnitt. Der sich gut und richtig anfühlt. Mehr nach „nur etwas anders“ statt „neu und ungewohnt“.

DAS SANFTE ENDE UNSERER STILLBEZIEHUNG

Auf meinem Instagram-Kanal erzähle ich euch vom sanften Ende unserer Stillbeziehung. Ich teile hilfreiche Tipps für ein sanftes Abstillen mit euch und berichte von unseren Vorbereitungen und Erfahrungen, die es besonders unserer kleinen Tochter leicht machten. Ich hoffe, somit vielen (werdenden) Mamas & Papas da draußen vor dem Bildschirm ein wenig die Angst vor diesem großen Schritt nehmen zu können. Den 1. Teil des Videos findet ihr unter diesem Link sowie den 2. Teil unter diesem Link.

Viel Spaß beim Anschauen & alles Liebe.

Eure Julia ♥

DREI TIPPS FÜR DIE GEBURT

DREI TIPPS FÜR DIE GEBURT

Neulich unterhielt ich mich mit einer Freundin, die kurz vor der Geburt ihres ersten Kindes stand. Während unseres Gesprächs war ich gedanklich sofort zurückversetzt in die Zeit meiner eigenen Schwangerschaft und konnte daher gut nachempfinden, wie es ihr aktuell ging. Ich gab ihr drei Tipps mit auf den Weg, die mir damals enorm den Rücken stärkten und ich deshalb auch heute gerne mit euch teilen möchte. Seid ihr bereit? Dann geht es direkt los 🙂

stylingliebe-mamablog-lifestyleblog-familienblog-muenchen-achtsamkeit-blogger-deutschland-drei-tipps-fuer-die-geburt-1-1100x1466-thumnail
DREI TIPPS FÜR DIE GEBURT

1. „Sei offen für alle Arten einer Geburt. Natürlich oder per Kaiserschnitt.“ Diesen Ratschlag bekam ich damals im Geburtsvorbereitungskurs. Und obwohl er so banal klingt, erwischte ich mich tatsächlich dabei, wie völlig eindeutig es für mich war, dass mein Kind ganz sicher auf dem natürlichen Weg zur Welt kommen wird. „Das werde ich schon irgendwie hinbekommen.“ dachte ich mir mit fester Überzeugung.

Das Ende vom Lied: nach fast 30 Stunden Schwerstarbeit besuchte uns der Anästhesist zum Vorgespräch für den Kaiserschnitt. Er konnte es kaum fassen, dass für mich keine Welt zusammenbrach, weil es spontan in den OP ging. In diesem Moment war ich unfassbar dankbar für diesen wertvollen Tipp, der mich in dieser Situation weder blockierte, noch an mir zweifeln ließ.

EIN BABYBLUES GEHÖRT DAZU

2. An meinem letzten Kontrollbesuch nahm mich meine Frauenärztin fürsorglich zur Seite und gab´mir einen für mich sehr wertvollen Rat an die Hand. Sie sagte „Jede Frau bekommt nach der Geburt eine Art Babyblues. Machen Sie sich bloß keine Sorgen. Das ist völlig normal, wird nur oft totgeschwiegen.” Der Grund: die Organe wandern zurück an ihren ursprünglichen Platz und das sorgt u.a. für ordentliche Stimmungsschwankungen. Erst wenn dieser Gemütszustand länger anhalten sollte, kann professionelle Hilfe aufgesucht werden.

Während ich also kurz nach der Geburt mitten drin war in diesem besagten Gefühlschaos und im Sekundentakt heulte und lachte, wusste ich trotzdem, dass ich okay bin. Ich fühlte mich Dank des Ratschlags meiner Frauenärztin vorbereitet und wusste, dass alles in Ordnung und genau richtig so ist. Diese Gewissheit gab´mir Ruhe und Gelassenheit, die mir ansonsten definitiv gefehlt hätte, um diese Phase sogar bewusst genießen zu können.

VERTRAUE AUF DEIN BAUCHGEFÜHL!

3. „Höre intensiv in dich hinein. Vertraue auf dein Bauchgefühl und handel danach.“ Diesen persönlichen Tipp möchte ich werdenden Eltern unbedingt mit auf den Weg geben. Es gab 1-2 Situation kurz nach Geburt, die ich im Nachhinein gerne anders gemacht hätte. Aber auch Situationen, die ich ganz sicher genauso wieder machen würde und stolz darauf bin, mich nicht beirren lassen zu haben.

Ich würde bspw. mein frisch geborenes Kind während der ersten Blutabnahme fest an mich drücken und es mit all meiner Liebe trösten, anstatt hilflos daneben zu stehen und in Tränen auszubrechen. Und ich würde meine Tochter immer wieder zu mir ins Bett nehmen, ihr meine Wärme und Nähe schenken und das Beistellbett aus dem Zimmer „verbannen“.

Was waren eure besten und hilfreichsten Ratschläge für die Geburt?

Eure Julia ♥

WENN ICH IN DIE AUGEN MEINER KLEINEN TOCHTER SCHAUE

WENN ICH IN DIE AUGEN MEINER KLEINEN TOCHTER SCHAUE

Wenn ich in die Augen meiner kleinen Tochter schaue, dann sehe ich pure Lebensfreude, Hoffnung und Neugier. Für all das, was noch vor ihr liegt. Für all das, was sie noch entdecken und ausprobieren möchte. Was sie auf dieser Welt verwirklichen, erschaffen und verändern möchte. Wenn ich in die Augen meiner kleinen Tochter schaue, sehe ich unsere Zukunft voller Optimismus.

stylingliebe-mamablog-familienblog-muenchen-wenn-ich-in-die-augen-meiner-kleinen-tochter-schaue-5
WENN ICH IN DIE AUGEN MEINER KLEINEN TOCHTER SCHAUE

Sie ist noch zu klein, um zu verstehen, was gerade mit unserer Erde passiert. Sie ist noch zu klein, um den Ernst der Lage zu erkennen. Dass ihre Zukunft gerade dabei ist, zerstört zu werden. Von uns. Von uns Erwachsenen, die hingegen groß genug sind, um Verantwortung zu übernehmen.

Ich sitze hier und tippe seelenruhig meine Zeilen. Ich gucke Trash-TV, um mich mit leichter Kost zu berieseln. Ich gehe einkaufen, um das Abendessen vorzubereiten. Ich wasche die Wäsche und räume auf. All das, während der Amazonas noch immer weiter brennt.

DAS SCHLECHTE GEWISSEN IST OMNIPRÄSENT

Ich ertappe mich dabei, wie diese Vollkatastrophe im meinem Kopf verschwindet. Und ich einfach so weiter mache. Schon klar, der Alltag muss ja irgendwie weitergehen.

Doch dann schaue ich in die unschuldigen Augen meiner kleinen Tochter und das schlechte Gewissen überkommt mich mit voller Wucht. Das schlechte Gewissen, zu wenig zu tun, zu wenig zu handeln und zu wenig zu unternehmen. Für sie und unsere Zukunft.

stylingliebe-mamablog-familienblog-muenchen-wenn-ich-in-die-augen-meiner-kleinen-tochter-schaue-4
#ALLEFÜRSKLIMA

Ich allein kann die Welt nicht retten, doch ich kann mich weitestgehend vegan ernähren und darauf achten, woher mein Obst und Gemüse stammt.
Und ich kann diese Reichweite hier nutzen, um auch euch auf den weltweiten Klimastreik am 20. September 2019 aufmerksam zu machen.

Unter fridaysforfuture.de könnt ihr eure Stadt und euren Ort ausfindig machen und gemeinsam auf die Straße gehen, um gegen die anhaltende Klimazerstörung laut zu werden.

stylingliebe-mamablog-familienblog-muenchen-wenn-ich-in-die-augen-meiner-kleinen-tochter-schaue-6
Dieser Beitrag enthält unbeauftragte Werbeinhalte.

ALS ICH NOCH EIN KIND WAR

ALS ICH NOCH EIN KIND WAR

Als ich noch ein Kind war, zählte ich voller Vorfreude die Tage bis zu meinem Geburtstag. Je näher er rückte, desto aufgeregter wurde ich. Ich erinnere mich noch gut daran, dass ich manchmal kaum schlafen konnte, weil ich es nicht mehr abwarten konnte. Zu groß war die Spannung auf diesen Tag und meine Geschenke, die mir damals die Welt bedeuteten. Und wehe jemand schenkte mir einen Schlafanzug oder irgendetwas „Langweiliges“ zum Anziehen, dann war die Enttäuschung direkt vorprogrammiert.

stylingliebe-lifestyleblogger-mamablog-familienblog-muenchen-lifestyleblog-blogger-deutschland-mamablogger-familienblog-als-ich-noch-ein-kind-war-3 (1)
ALS ICH NOCH EIN KIND WAR…

Meine Mama hingegen freute sich nie groß auf ihren besonderen Tag. Als Kind konnte ich beim besten Willen nicht nachvollziehen, wie einem der eigene Geburtstag so gleichgültig sein konnte. Und wenn ich sie fragte, was sie sich wünschen würde, sagte sie nur: „Liebe Kinder!“. Dazu möchte ich sagen, dass mein Bruder und ich immer sehr lieb waren. Nein im Ernst, rückblickend betrachtet waren wir das wirklich. Die meiste Zeit auf jeden Fall 😉

Heute hingegen vergesse ich sogar, wie alt ich bin und wenn mich jemand danach fragt, rechne ich im Kopf schnell nach.

stylingliebe-lifestyleblogger-mamablog-familienblog-muenchen-lifestyleblog-blogger-deutschland-mamablogger-familienblog-als-ich-noch-ein-kind-war-1
GEBURTSTAGSZAUBER & KINDHEITSERINNERUNGEN

Mein Geburtstag hat über die Jahre auch für mich an (materieller Bedeutung) verloren. Umso mehr halte ich meine Kindheitserinnerungen verbunden mit diesem ganz bestimmten Geburtstagszauber tief in meinem Herzen fest. Diesen ganz bestimmten Zauber, den ich bei meiner kleinen Tochter noch einmal miterleben darf, um ihr genauso unvergessliche Momente schenken zu können.

Heute bin ich dankbar für jeden neuen Tag. Für meine eigene kleine Familie, die mir die Welt bedeutet. Für Gesundheit, gemeinsame Zeit, Zufriedenheit und Freude am Leben. Die größten Geschenke, die ich mir und wir uns gegenseitig bereiten können. Tag für Tag.

stylingliebe-lifestyleblogger-mamablog-familienblog-muenchen-lifestyleblog-blogger-deutschland-mamablogger-familienblog-als-ich-noch-ein-kind-war-7
HAPPY BIRTHDAY TO ME

Und dennoch gibt es da eine klitzekleine Sache, über die ich mich immer wieder freue. Eine Sache, die ich mir immer wieder gerne zu meinem Geburtstag wünsche. Ein hübscher Strauß Blumen. Wie auch in diesem Jahr.

Eine dicke Portion Liebe und Geburtstagsblumen verschicken funktioniert zuverlässig und easy über Blume2000.de. Besonders wenn der Rest der Familie über Deutschland verteilt lebt und wir leider nicht an jedem Geburtstag zusammensein können.

Heute schnupper ich an meinem schönen Geburstagsstrauß, erfreue mich an seinen bunten Farben und bin dankbar für diese süße Geste meiner Liebsten.

Euer Julchen ♥

stylingliebe-lifestyleblogger-mamablog-familienblog-muenchen-lifestyleblog-blogger-deutschland-mamablogger-familienblog-als-ich-noch-ein-kind-war-2

Dieser Beitrag ist in liebevoller Zusammenarbeit mit Blume2000.de entstanden.

O WIE OEKOLOGISCHER FUSSABDRUCK

O WIE OEKOLOGISCHER FUSSABDRUCK

„O“ wie „Oekologischer Fußabdruck“. Wir haben nur diesen einen Planeten. Egal, ob auf Bali oder in Deutschland Müll achtlos in die Natur geworfen wird, am Ende betrifft es uns alle. Am Ende betrifft es unsere einzige Erde und unsere Umwelt. We have no Planet B.

stylingliebe-mamablog-familienblog-muenchen-achtsamkeit-blogger-deutschland-o-wie-oekologischer-fußabdruck-2-1100x1650
„O“ WIE „OEKOLOGISCHER FUSSABDRUCK“

Gestern schlossen wir uns dem organisierten Trash Walk einer Werbeagentur in München an, um im Englischen Garten gemeinschaftlich Müll zu sammeln. Unsere kleine Tochter unterstützte uns mit ihrem Greifer tatkräftig und hatte jede Menge Spaß dabei. Im Vorfeld hatte ich jedoch die leise Hoffnung, nur wenig Müll auf den Gehwegen des Englischen Gartens zu finden. Schließlich befinden wir uns in Deutschland. In einem Land, in dem Umweltbewusstsein stark thematisiert wird. Doch leider wurde ich eines besseren belehrt. Unter Büschen, auf Wiesen und Gehwegen lag ein Zigarettenstummel nach dem anderen. Dieser „Klein-Müll“ hat es besonders in sich, da die Filter der Zigaretten aus Kunststoffmikrofaser Celuloseacetat bestehen, das sich nur sehr schwer abbauen lässt. Der Zersetzungsprozess dauert etliche Jahre und gibt dabei toxische Stoffe ab, die unsere Böden, Gewässer, Tiere und somit auch uns Menschen nachhaltig schaden.

stylingliebe-mamablog-familienblog-muenchen-achtsamkeit-blogger-deutschland-o-wie-oekologischer-fußabdruck-1
ZIGARETTENSTUMMEL FÜR DEN RESTMÜLL

Ein kurzer Regenschauer genügt, um die enthaltenen Giftstoffe auszuwaschen und in das Grundwasser zu leiten. Zigarettenstummel gehören in den Restmüll. Nicht in unsere Natur! Bewusste Raucher tragen bspw. eine kleine Alu-Dose to go bei sich, um ihren Müll später korrekt zu entsorgen.

Good to know: der in Köln ansässige Verein Tobacycle entwickelte ein duales Sammelsystem für Zigarettenstummel, um sie restlos zu verwerten und daraus etwas Neues und Nutzbares herzustellen. Im Großraum Köln findet man bereits öffentliche Annahmestellen des Vereins, um Zigarettenmüll abzugeben.

TOBACYCLE ZUR WIEDERVERWERTUNG

Das Netz wird weiterhin ausgebaut und auch euer Arbeitgeber, Lieblings-Kiosk oder Restaurant kann zur Annahmestelle werden. Darüber hinaus ist es möglich, dem Verein zusätzlich per Post gesammelte Zigarettenstummel zuzusenden. Wenn ihr mehr darüber erfahren möchtet, findet ihr weitere Infos auf www.tobacycle.de

stylingliebe-mamablog-familienblog-muenchen-achtsamkeit-blogger-deutschland-o-wie-oekologischer-fußabdruck-3

Dieser Beitrag enthält unbeauftragte Werbeinhalte.

STELL DIR VOR, DU WÜRDEST ES ZUM ERSTEN MAL TUN

STELL DIR VOR, DU WÜRDEST ES ZUM ERSTEN MAL TUN

Stell dir vor, du würdest es zum ersten Mal tun. Du würdest zum ersten Mal Fahrradfahren. Zum ersten Mal an einer Blume riechen, eine Kirsche essen, einen anderen Menschen küssen, die Treppe hinunterlaufen, den Sand berühren oder deine Zähne putzen. Stell dir vor, du würdest all diese Dinge zum allerersten Mal tun.

stylingliebe-mamablog-familienblog-muenchen-achtsamkeit-blogger-deutschland-stell-dir-vor-du-wuerdest-es-zum-ersten-mal-tun-1-1100x1636
STELL DIR VOR, DU WÜRDEST ES ZUM ERSTEN MAL TUN.

„Gewohnheiten“ die wir schon etliche Male ausgeübt haben. Anstatt sie jedes Mal auf’s Neue bewusst zu erleben, fallen wir in einen Automatismus. Je öfter wir etwas wiederholen, desto besser und geübter werden wir in unseren „Abläufen“. Das ist toll! Doch häufig geht dabei die Verbindung zu uns selbst und zu unserer Umwelt verloren. Das bewusste Erleben. Das Genießen. Das im Hier und Jetzt sein.

WIE FÜHLT ES SICH AN?

Wie fühlt es sich an, Fahrrad zu fahren? Den Wind im Gesicht und die Kraft in den eigenen Beinen zu spüren? An was erinnert mich der Duft einer Blume und was macht er mit mir? Wie schmeckt eine Kirsche? Wie ist ihre Konsistenz und was löst ihr Aroma in mir aus? Wie putze ich meine Zähne? Zahn für Zahn? Wie fühlt es sich an?

BALANCE ZWISCHEN ERLEBEN UND EFFIZIENZ

Einen großen Teil unseres Tages erleben wir unbewusst. In vielen Dingen, die wir tun, sind wir bereits gedanklich einen Schritt weiter. „Was kommt als nächstes?“ Die Balance zwischen Erleben und Effizienz ist oft schwer zu finden, doch es ist möglich. Wir müssen nicht ständig alles gleichzeitig können. Zeit ist nicht unser Feind. Es reicht aus, wenn Dinge nacheinander passieren. Bewusster und intensiver.

Es braucht viel Übung und gelingt nicht immer. Doch wenn es passiert und du es gewollt zulässt, wirst du dich verbundener mit dir selbst und deiner Intuition fühlen. Du wirst dich ausgeglichener und zufriedener fühlen. Wie ein Kind, das Dinge zum ersten Mal ausprobiert und dabei nur den Moment erlebt. Wie das Probieren einer Kirsche.

Stell dir vor, du würdest es zum allerersten Mal tun…

stylingliebe-mamablog-familienblog-muenchen-achtsamkeit-blogger-deutschland-stell-dir-vor-du-wuerdest-es-zum-ersten-mal-tun-2

EIN VEGANER FOOD SPOT IN MÜNCHEN

EIN VEGANER FOOD SPOT IN MÜNCHEN

Ihr habt euch mehr Tipps rund um pflanzenbasierte Restaurants gewünscht. Großartig! Deshalb erwartet euch bereits heute auf meinem Blog ein veganer Food Spot in München, den ich sehr gerne weiterempfehle. Seitdem wir uns vor etwas über einem Jahr für eine vorwiegend vegane Ernährung entschieden, ist wahnsinnig viel passiert. Mit unserer Wahrnehmung, unserem Körperbewusstsein und unserer Gesundheit.

Es ist kein Geheimnis, dass eine ausgewogene pflanzenbasierte Ernährung eine Wohltat für Körper und Geist ist. Dass sie gesund hält, weniger Tierleid verursacht und den ökologischen Fußabdruck um einiges mindert. Immer mehr Menschen wählen diesen Lebensstil für sich und es wäre gelogen, wenn ich mich nicht riesig darüber freuen würde.

stylingliebe-mamablog-lifestyleblog-familienblog-muenchen-achtsamkeit-blogger-deutschland-ein-veganer-food-spot-in-muenchen-2-1100x1650
SCHLEMMEN MIT GUTEM GEWISSEN

Ich liebe es, auf Reisen neue Restaurants und Cafés zu entdecken, die sich auf vegane Gerichte und Snacks spezialisiert haben. Essen ist für mich purer Genuss. Balsam für die Seele. Ein Energie-Kick. Ich möchte mit gutem Gewissen schlemmen. Feel Good Food. Mit der Tatsache, mir sowie der Tier- und Umwelt dabei etwas Gutes zu tun.

Das Angebot richtet sich nach der Nachfrage. Somit wächst die kulinarische Auswahl auch in unserer schönen Wahlheimat München. Von 100% veganen Restaurants bis zu wesentlich mehr pflanzenbasierten Gerichten auf „gemischten“ Speisekarten ist die Tendenz positiv steigend.

EIN VEGANER FOOD SPOT IN MÜNCHEN

Vor Kurzem entdeckten wir das vegane Bio-Lokal Gratitude in der beliebten Türkenstraße. Da es in München und anderen Großstädten oftmals mit viel Glück verbunden ist, spontan einen Tisch zu bekommen, nutze ich für Reservierungen gerne die Plattform OpenTable über den PC oder mein Smartphone. Somit bin ich nicht an bestimmte Erreichbarkeiten gebunden und kann, egal wann und wo ich gerade bin, easy nach einem passenden Tisch Ausschau halten und (ohne Anmeldung!) direkt online reservieren.

Unterwegs nutze ich die App auch gerne als „Restaurant-Finder“, um mir freie Tische in meiner Nähe anzeigen zu lassen, sodass nur noch die „Qual der Wahl“ bezüglich der Küche offen steht.

stylingliebe-mamablog-lifestyleblog-familienblog-muenchen-achtsamkeit-blogger-deutschland-ein-veganer-food-spot-in-muenchen-3
stylingliebe-mamablog-lifestyleblog-familienblog-muenchen-achtsamkeit-blogger-deutschland-ein-veganer-food-spot-in-muenchen-5
stylingliebe-mamablog-lifestyleblog-familienblog-muenchen-achtsamkeit-blogger-deutschland-ein-veganer-food-spot-in-muenchen-1
BIO & VEGAN

Im Gratitude saßen wir gemütlich an den offenen und luftigen Fensterfronten, wo wir übrigens super lecker gegessen haben. Besonders zu empfehlen ist der Chia-Pudding mit Früchten, der bei den warmen Temperaturen herrlich erfrischt. Das wechselnde Menü des rein veganen Lokals ist angenehm übersichtlich, die Bedienung sehr freundlich und die belebte Lage perfekt, um dem Treiben der Menschen zuzuschauen.

Nicht komplett vegan, dafür mit einer feinen Auswahl an pflanzlichen Gerichten ist das Café Bellevue in der Schleißheimer Str. 142 A, das direkt am Vorplatz des Münchner Nordbads zu finden ist.

Die wöchentlich wechselnde und teils vegan/vegetarische Mittagskarte ist auf jeden Fall einen Besuch wert und das am besten in Verbindung mit einem schattigen Plätzchen auf der großen Sonnenterrasse. Auch hierfür kann OpenTable genutzt werden, um unkompliziert einen Tisch zu reservieren.

Genießt die lauen Sommerabende und tut euch etwas Gutes!

Euer Julchen ♥

stylingliebe-mamablog-lifestyleblog-familienblog-muenchen-achtsamkeit-blogger-deutschland-ein-veganer-food-spot-in-muenchen-4

Side-Fact: OpenTable arbeitet weltweit mit über 51.000 Restaurants zusammen (sogar auf Bali) und ist somit führender Reservierungs-Anbieter auf seinem Gebiet. Habt ihr die Plattform auch schon für euch entdeckt und ausprobiert?

stylingliebe-mamablog-lifestyleblog-familienblog-muenchen-achtsamkeit-blogger-deutschland-ein-veganer-food-spot-in-muenchen-6

COOL UND FRISCH DURCH DEN SOMMER

COOL UND FRISCH DURCH DEN SOMMER

Cool und frisch durch den Sommer. Und das bitte am besten immer dort, wo wir gerade sind. Zu Hause, Unterwegs und auf Reisen. In der Natur und in geschlossen Räumen. In der Sonne und im Schatten. Vor ein paar Jahren habe ich mir genau darüber absolut keine Gedanken gemacht. Sobald der Sommer da war, lautete meine Mission: tanning to the max. Stundenlang. Egal, wie heiß und langweilig mir dabei war und, viel schlimmer, was ich damit überhaupt meiner Haut antat. “Hauptsache schnell braun (im Worst Case auch “rot”) werden!”

Heute bin ich gerne ein Schattengewächs, das die Sonne liebt, sich jedoch am wohlsten fühlt, wenn es vor ihr geschützt ist. Als Mama sieht man das große Thema Sonnenstrahlung noch mal mit ganz anderen und wesentlich kritischeren Augen. Sonnenschutz ist seitdem unser daily Business und beeinflusst auch mich, intensiver auf meine Haut zu achten.

stylingliebe-mamablog-lifestyleblog-familienblog-muenchen-achtsamkeit-naturkosmetik-beauty-blogger-deutschland-cool-und-frisch-durch-den-sommer-5-1100x1718
COOL & FRISCH DURCH DEN SOMMER

In den letzten Wochen waren wir viel unterwegs. Und auch in nächster Zeit stehen einige Reise-Abenteuer im schönen Österreich an, auf die ich mich schon riesig freue. Je nach Urlaubsort schwankt bekanntlich die UV-Strahlung und kann somit stärker auf unsere Haut einwirken, als wir es in unseren Breitengraden gewohnt sind. Besonders dann, wenn ein frisches Windchen weht, sind wir schnell dazu geneigt, ihre Kraft zu unterschätzen.

Meine Güte, André und ich verbrannten uns schon einige Male den Pelz und wurden trotzdem nicht schlauer daraus. Toi toi toi, seitdem unsere kleine Tochter auf der Welt ist, handeln wir wesentlich bewusster und achten intensiver auf unsere Gesundheit. Selbst nach einem Tag am Strand oder einem langen Spaziergang bei Sonnenschein, versorgen wir unsere Haut im Anschluss gerne mit einem zusätzlichen Feuchtigkeits- und Frische-Kick, um ihr und uns etwas Gutes zu tun.

stylingliebe-mamablog-lifestyleblog-familienblog-muenchen-achtsamkeit-naturkosmetik-beauty-blogger-deutschland-cool-und-frisch-durch-den-sommer-3
VEGAN & NATÜRLICH

Hierfür verwenden wir gerne das vegane und natürliche „silicea Skin Repair Spray“ von Hübner, das sich aus rein mineralischem Silicium-Gel und Aloe Vera zusammensetzt. Silicium ist ein Spurenelement, das vor allem Haut, Haare und Nägel stärkt und für ein gesundes Bindegewebe sorgt. Aloe Vera unterstützt dabei zusätzlich, indem es die Hautzellen regeneriert und Feuchtigkeit spendet. Dadurch ist das Spray besonders bei empfindlicher und allergischer Haut für die ganze Familie geeignet.

An warmen Tagen nach dem Sonnenbaden ist das beruhigende Gel eine echte Wohltat, um die gereizte Haut auf Körper und Gesicht zu pflegen. Hübner fand nachweislich heraus, dass bereits nach 5 Tagen Anwendung die Hautfeuchtigkeit um 42% steigt. Sozusagen ein extra Anti-Aging-Effekt, den man doch gerne in Kauf nimmt 🙂

Bei kleineren Insektenstichen unterstützt das entzündungshemmende Spray übrigens auch super in der Heilung. Wir haben es während unserer letzten Reise ausprobiert und sind begeistert.

Tipp: Für einen zusätzlichen Frische-Kick kann das Spray einfach im Kühlschrank aufbewahrt werden.

stylingliebe-mamablog-lifestyleblog-familienblog-muenchen-achtsamkeit-naturkosmetik-beauty-blogger-deutschland-cool-und-frisch-durch-den-sommer-4
stylingliebe-mamablog-lifestyleblog-familienblog-muenchen-achtsamkeit-naturkosmetik-beauty-blogger-deutschland-cool-und-frisch-durch-den-sommer-2
HAUT- & UMWELTFREUNDLICH

Das kühle Körperspray fühlt sich toll auf der Haut an, riecht dezent, zieht schnell ein und fettet nicht. Zudem wird bei der Verpackungsherstellung darauf geachtet, dass Energie sowie Rohstoffe eingespart und die Spraydose recycelt werden kann. Dafür gehen beide grüne Daumen hoch!

Das “silicea Skin Repair Spray” ist aktuell im Reformhaus und online zu bekommen. Leider noch nicht in den üblichen Drogeriemärkten und Apotheken, aber vielleicht ändert sich das zukünftig noch?!

Ich wünsche euch einen wunderbaren Sommer – ohne Sonnenbrand und andere unnötige Wehwehchen 🙂

Euer Julchen ♥

stylingliebe-mamablog-lifestyleblog-familienblog-muenchen-achtsamkeit-naturkosmetik-beauty-blogger-deutschland-cool-und-frisch-durch-den-sommer-1

Dieser Beitrag ist in liebevoller Zusammenarbeit mit der ANTON HÜBNER GmbH & Co. KG entstanden.

EMPATHIE IST DIE BASIS DER INTUITION

EMPATHIE IST DIE BASIS DER INTUITION

Empathie ist die Basis zur Wahrnehmung unserer eigenen Intuition. Empathie bedeutet Mitgefühl. Fühlen was der andere fühlt. Doch zu allererst bedeutet es, fühlen, was man selber fühlt.

„Weil Intuition zugleich Verständnis und Empfindung ist, durchdringt sie die Wirklichkeit mit einem Blick.“

– Omraam Mikhael Aivanhov

Intuition ist der Kontakt zu sich selbst und seiner Seele. Im Außen ist diese Verbindung schwer zu finden, erst Recht, wenn der „Orkan des Lebens“ tobt. Unsere Außenwelt ist laut, schnell und überfordernd, weshalb unsere innere Stimme dazu neigt, leise zu werden.

stylingliebe-mamablog-lifestyleblog-familienblog-muenchen-achtsamkeit-blogger-deutschland-empathie-ist-die-basis-der-intuition-1-1100x1652
EMPATHIE IST DIE BASIS DER INTUITION

Wir leben in einem Zeitalter, in dem alles taktiert, strukturiert und geplant ist. Rationales Denken und der Verstand dominieren unsere Welt. Aus diesem Grund kommt ein Großteil von uns nicht zu Wort. Unsere innere Stimme. Unsere Intuition.

Wir streben danach, eins mit uns zu sein. Danach, dass unser Fühlen und Denken zusammenpasst. Dass wir eine Einheit aus Körper, Geist und Seele werden, um zu einem Gleichgewicht zu finden und Balance in unser Leben zu bringen.

Empathie kann man trainieren. Und das schöne daran ist, dass wir dafür nichts weiter als uns selbst benötigen:

Sich selbst anzunehmen wie man ist, zu sich zu stehen und für das eigene Schicksal Mitgefühl zu finden, sind die ersten Schritte, um Empathie für sich und automatisch für andere wachsen zu lassen.

FOLLOW YOUR HEART

In uns gibt es eine manchmal kleine und sehr leise Stimme, die uns sagt, dass wir gegen den Rat der Eltern, Freunde oder des Partners lieber Sänger*in, statt Bürokaufmann*frau werden wollen. Dass wir unseren Babys lieber Nähe und Geborgenheit schenken wollen, anstatt sie gegen unseren Ur-Instinkt schreien zu lassen. Dass wir in der Partnerschaft die Liebe wählen wollen, statt Reichtum und Erfolg.

Unsere innere Stimme sagt uns, dass wir unserem Herzen folgen und unseren ganz eigenen Weg gehen sollen. Dieser Weg bringt uns erst in Einklang mit unserem Leben.

Einklang und Stimmigkeit ist die Sprache unserer Intuition, die unsere Entscheidungen in allen Bereichen für gut und richtig befindet.

Es ist nicht immer einfach, im engen Kontakt mit sich selbst zu stehen. Doch die innere Stimme hilft uns dabei, wenn wir sie lassen und ihr Gehör schenken.

Euer Julchen ♥

stylingliebe-mamablog-lifestyleblog-familienblog-muenchen-achtsamkeit-blogger-deutschland-empathie-ist-die-basis-der-intuition-2